Reform des französischen Vertrags- und Schuldrechts

  • Von:Daniel Mugerin
  • 0 Comment

Durch Verordnung Nr. 2016-131 vom 10. Februar 2016 hat das französische Justizministerium eine umfassende Reform des französischen Vertrags- und Schuldrechts beschlossen.

Die Reform des Vertragsrechts im französischen Code civil von 1804 wurde schon seit langem als Notwendigkeit empfunden, Vorentwürfe hatten umfangreiche Vorarbeiten geleistet. Das neue Vertragsrecht wird am 1. Oktober 2016 in Kraft treten und wird folglich auf ab dem 1. Oktober 2016 entstehende vorvertragliche Verhältnisse oder abgeschlossene Verträge Anwendung finden.

Die Reform des französischen Vertragsrechts und des allgemeinen Schuldrechts findet grundsätzlich nur auf Verträge Anwendung, die nach dem 1. Oktober 2016 abgeschlossen werden.

Dr. Alfred FINK, Rechtsanwalt bei Taylor Weyssing in Paris, hat effizient die wesentlichen Änderungen in Stichworten erklärt. Anbei können Sie seine Veröffentlichung finden und herhunterladen.

Reform des franzoesischen Schuldrechts

Veröffentlicht in Französisches Betriebsrecht, Französisches Schuldrecht, Französisches Vertragsrecht

Kommentare

Keine Antworten zu “Reform des französischen Vertrags- und Schuldrechts”

Keine Kommentare bis jetzt

Schreibe einen Kommentar